1Mit der Vollversammlung am 12. Jänner 2019 im Gasthaus Klaffenböck in Kasten ließ die Feuerwehr Vichtenstein das abgelaufene Jahr 2018 noch einmal Revue passieren.

Mehr als 6100 Stunden wendeten die Florianis in ihrer Freizeit auf und wiesen auf ein arbeitsintensives und abwechslungsreiches Jahr hin.

In den Berichten der Funktionäre wurden die Fakten der einzelnen Fachbereiche ausführlich erläutert.

Besonders stolz ist man auf den Feuerwehr-Nachwuchs. Feierte dieser Mitte des Jahres auch ihren bisher größten Erfolg bei der Zillen-Meisterschaft. Man sicherte sich mit tollen Leistungen den 3-fachen Staatsmeistertitel in den Wertungen Jugend Zilleneiner, Zillenzweier und Mannschaft.
Aber auch im Bereich der Bewerbe erreichte man tolle Platzierungen.
Die Feuerwehr Vichtenstein hat derzeit die stolze Anzahl von 15 Jugend-Feuerwehrmitgliedern.


Mit dem 2018 offiziell in Dienst gestellten neuen Einsatzgerätschaften, sowie der Fertigstellung und Segnung des Bootshauses Kasten stehen wieder bedarfsgerechte und zukunftsorientierte Einsatzmittel zur Verfügung.

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen standen ebenfalls auf der Tagesordnung.
Aufgrund der langjährigen Ausübung ihrer Funktionen als Schriftführer und Atemschutzwart wurden Ernst Baumgartner und Pretzl Johann mit dem jeweiligen Ehrendienstgrad ausgezeichnet. Weiters wurde die Bezirks-Verdienstmedaille als Würdigung für die erbrachten Leistungen in Bronze an Mayr Michael und in Silber an Haidinger Simon überreicht.

Mit der Feuerwehrdienstmedaille wurden folgende Kameraden ausgezeichnet:

25-jährige Mitgliedschaft
Bauer Josef, Grüneis Martin, Ortner Markus, Tomandl Christian

40-jährige Mitgliedschaft
Friedl Thomas, Pretzl Johann, Weinzierl Siegfried

50-jährige Mitgliedschaft
Karl Matthias, Mühlböck Willi

60-jährige Mitgliedschaft
Baumgartner Josef

70-jährige Mitgliedschaft
Breit Franz

Angelobt und in den Aktivstand übergestellt wurde Fasching Bernhard.
E-HBI Sonnleitner Norbert von der Feuerwehr Klaffer am Hochficht verbindet mit der Feuerwehr Vichtenstein bereits über Jahrzehnte eine enge Verbundenschaft und überreichte Kommandant Tuma Rudolf eine Kerze mit dem Dank für die tolle Kameradschaft.