10. Juli 1888

Ist der Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Vichtenstein

Kommandanten
    
Feuerwehrhäuser     Fahrzeuge & Pumpen

Die Feuerwehr Vichtenstein wurde 1888, wie so manch andere Feuerwehr im Bezirk Schärding gegründet,
da zu dieser Zeit Bezirkshauptmann Hebenstreit dazu aufrief.
Die Statuten wurden am 26. Juni 1889 genehmigt.
Bis 1914 war in der Gemeinde nur eine Feuerwehr mit der Filiale Kasten.
1914 wurde Kasten eine eigene Feuerwehr.
Am 2. Dezember 1928 wurde die Feuerwehr Rain gegründet, die ebenfalls der Gemeinde Vichtenstein unterstellt war.
Mit Beginn des 2.Weltkrieg übernahm die Wehrmacht das Feuerwehrwesen und schloss alle drei Wehren zu einer Gemeindefeuerwehr zusammen,während dieser Zeit durften keine Kommandositzungen und Generalversammlungen abgehalten werden.
Nach dem Krieg wurde Kasten ein Löschzug und Rain kam zu St. Roman.
Die erste Generalversammlung nach dem Versammlungsverbot war am 10. Februar 1946, bei der Alois Stadler in einer Wahl wieder zum Kommandanten gewählt wurde.

Frühgeschichte des Feuerlöschwesen

Bereits zur Römerzeit werden sogenannte „ Feuerlöschknechte“ erwähnt.
Später kann man von kleinen Löschgruppen (Rotten) lesen.
Das Feuerwehwesen im heutigen Sinn entwickelte sich vorerst hauptsächlich aus Turnvereine, von diesen Gruppen wurde auch das Rettungswesen (Krankentransport) übernommen. Später wurden für das Lösch und Rettungswesen eigene Vereine mit dem Namen Feuerwehr gegründet, welche selbst erstellte Vereinsstatuen hatten die von der k.k. Statthalterei Österreich ob der Enns (Landesverwaltung) zu genehmigen waren.

Heute sind Feuerwehren Körperschaften öffentlichen Rechtes mit Gesetzen.

Kommandanten
Die Bezeichnungen für den Leiter der Feuerwehr waren:
Obmann Hauptmann Wehrführer Kommandant

Nr.

Name

Von

bis

1

Johann Gruber

1888

23. August 1891

2

Franz Bamberger

23. August 1891

06. Jänner 1932

3

Johann Haidinger

06. Jänner 1932

15. Februar 1940

4

Rudolf Springer

15. Februar 1940

01. Mai 1941

5

Alois Stadler

01. Mai 1941

25. März 1948

6

Fritz Lichtenauer

25. März 1948

23. Juni 1957

7

Wilhelm Atteneder

23. Juni 1957

19. November 1978

8

Konrad Burgholzer

19. November 1978

24. Oktober 1993

9

Josef Ortner

24. Oktober 1993

06. Jänner 2006

10

Rudolf Tuma

06. Jänner 2006

--------

                  

Feuerwehrhäuser
Der erste Unterstellplatz für Geräte und den Handdruckspritzenwagen war in der Remise der Herrschaft Vichtenstein (Schlossbesitzer)
Der Schlauchbaum (Vorrichtung zum Schläuchetrocknen) wurde später errichtet.
Das erste Feuerwehrhaus wurde 1936 errichtet und am 23 August 1936 vom Ortspfarrer gesegnet.
Standort war bei der heutigen Leichenhalle.

FFHaus1   FFHaus2   FFHaus3   FFHaus4

FFHaus5  Zeughausweihe 23081936   ZeughwFestzug 23081936   Feuerwehrhausweihe

In den darauffolgenden Jahrzehnten wurden immer wieder Umbauten und Renovierungen durchgeführt.
Das heutige Feuerwehrhaus wurde von 1990 bis 1994 errichtet, und am 18 September 1994 von Pfarrer Nefischer gesegnet.
Die lange Bauzeit ergab sich, weil die Feuerwehr nicht nur das Feuerwehrhaus sondern auch den Bauhof und den Rohbau des Musikheims errichtete.
Bauherr: Die Feuerwehr (Gemeinschaftsgebäude Feuerwehr Bauhof Musik)
Dort war früher die alte Postbusgarage

Postgarage

in welcher lange Zeit auch das LF-B eingestellt war, da das alte Feuerwehrhaus zu kleinen war.
Bootshaus Kasten
Das Bootshaus Kasten wurde 1977 in sehr kurzer Bauzeit mit einfachsten Mittel errichtet und am 26 Juni 1977 von Pfarrer Nefischer gesegnet.
Die Errichtung eines Bootshauses war notwendig weil die Feuerwehr Vichtenstein ein KHD (Katastrophen Hilfs Dienst) Stützpunkt für Ölwehr auf Gewässer wurde.           
Neben dem Feuerwehrbootshaus stand auch das Zollbootshaus, welches nach dem Auflassen der Zollwacheabteilung Kasten, von der Gemeinde erworben wurde, und dann der Feuerwehr zur Verfügung stand.
Weil das alte Bootshaus den heutigen Anforderungen nicht mehr entspricht, wurde 2016 mit dem Neubau eines modernen Bootshauses begonnen.


Feuerwehrfahrzeuge
(Löschfahrzeuge)

Erster Handdruckspritzenanhänger mit aufgeprotzter Handdruckspritze (Anschaffung unbekannt) war bis 1928 in Vichtenstein im Einsatz und wurde dann an die Feuerwehr Rain verkauft.

Handdruckspritze
Steht heute im Feuerwehrmuseum in St. Florian mit der Aufschrift FF Rain

Tragkraftspritzenanhänger (Einachsig) (Anschaffung unbekannt)

Erstes Feuerwehrauto

Ein Dodge (aus Wehrmachtsbeständen der Alliierten)
Nach dem Ausscheiden des Dodge wurde wieder der Tragkraftspritzenanhänger verwendet

Zweites Feuerwehrauto

Land Rover

Ein Land Rover Station 109 (aus dem Bestand des Landesfeuerwehrkommandos über Initiative des Hr. Lichtenauer (ehem.Kommandant)

Drittes Feuerwehrauto

LF B

Ein LF-B auf Mercedes 508 von der Fa. Rosenbauer.
Abgeholt am 11 April 1986. Gesegnet am 3 August 1986 von Pfarrer Nefischer.     Kurioses: Nach dem Festakt wird die Feuerwehr zu einem Bootsbrand auf der Donau bei Obernzell gerufen. 6 Mann fahren mit dem festlich geschmückten Fahrzeug zum Einsatz.

Viertes Feuerwehrauto
Seit 2010 TLF 2000 (Siehe Fahrzeuge)


Weitere Fahrzeuge

Erstes Kommandofahrzeug

KDOerst

Ein VW Kombi (Ausgeschiedenes Rettungsfahrzeug) wird in Eigenregie zu einem Kommandofahrzeug umgebaut.

Rüstanhänger

Rstanhnger

Der alte Tragkraftspritzenanhänger wird in Eigenregie zu einem Rüstanhänger für Technische Einsätze umgebaut.
Seit 2010 (Anschaffung TLF) ausgeschieden



Pumpen

Die erste Pumpe war eine Handdruckspritze (Anschaffung Unbekannt), welche bis 1928 im Dienst der FF Vichtenstein war und dann der FF Rain verkauft wurde.

Erste Motorspritze
Rosenbauer H 50/2 400l/min 6 bar Motor: Breuer E2L  12 PS

Motorspritze
mit Tragkraftspritzenanhänger (TSA)

Bestellt am 20 Mai 1928 bei Fa. Rosenbauer
Geliefert am19 September 1928 Gesegnet Pfarrer Leitner
Erste Einschulung am 7 Oktober 1928

Zweite Motorspritze
RW 75 (Anschaffung unbekannt)

RW75
(Symbolfoto)


Dritte Motorspritze
Eine TS 8 (VW Automatik)

TS 8 VW

Anschaffung 28.März 1974 von der Fa. Rosenbauer
Segnung am 31 März 1975 durch Pfarrer Nefischer

Seit 2007 steht eine neue FOX im Dienst.