Schwimmabzeichen


fahrtenschwimmerFahrtenschwimmer

für Bewerberinnen und Bewerber ab dem vollendeten 9. Lebensjahr

a) 15 Minuten Dauerschwimmen in beliebigem Stil
b) 10 m Streckentauchen
c) einmaliges Tieftauchen (ca. 2 m) und
Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes
d) 50 m Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit
e) Kopfsprung aus ca. 1 m Höhe oder beliebiger Sprung aus 3 m Höhe ins Wasser
f) Kenntnis der 10 Baderegeln




allrounderAllroundschwimmer

für Bewerberinnen und Bewerber ab dem vollendeten 11. Lebensjahr

a) 200 m Schwimmen in zwei Lagen (100 m Brust, 100 m Rücken)
b) 100 m Schwimmen in beliebigem Stil in 2:30 Minuten
c) 10 m Streckentauchen
d) einmaliges Tieftauchen (ca. 2 m) und Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes
e) 25 m Transportieren (Ziehen) einer gleich schweren Person
f) Kenntnis der Selbstrettung
g) Kenntnis der 10 Baderegeln




helferRettungsschwimmer-Helfer

für Bewerberinnen und Bewerber ab dem vollendeten 13. Lebensjahr

a) 15 Minuten Dauerschwimmen, davon 5 Minuten Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit.
b) 100 m Schwimmen in Überkleidern
c) 15 m Streckentauchen
d) zweimaliges Tieftauchen (ca. 2 bis 3 m), jeweils mit Heraufholen eines ca. 2,5 kg schweren Gegenstandes, innerhalb von 5 Minuten.
e) Heraufholen von 3 Tellern oder 3 Ringen bei einem Tauchversuch (Fläche ca. 10m², bei einer Wassertiefe von ca. 2 bis 3 m).
f) Paketsprung aus 2 bis 3 m Höhe ins Wasser.
g) je 25 m Retten einer etwa gleich schweren Person mit Kopf-, Achsel- und Fesselgriff.
h) 50 m Transportieren (Ziehen) einer gleich schweren Person
i) praktische Ausübung der Befreiungsgriffe: Halsumklammerung von vorne und hinten, Würgegriff von vorne und hinten, jeweils an Land und im Wasser.
j) praktische Ausübung der Bergegriffe "Bergen über den Beckenrand" und "Rautekgriff"
k) Kenntnis der Rettungsgeräte
l) Kenntnis der Selbstrettung
m) kurze Prüfung über Erste Hilfe-Leistung bei Wasserunfällen und praktische Ausführung der Wiederbelebung
n) Kenntnisse über Zweck und Organisation des Österreichischen Wasserrettungswesens