20200809 Hamedinger JohannAm 7. August 2020 wurde Hamedinger 60 Jahre alt.
Auf Grund von Covid-19 gratulierte nur eine kleine Abordnung, und überreichte einen „Hl. Florian“.
Hans war lange Jahre Kommandomitglied als Zugskommandant und Kommandant- Stellvertreter.
Vielen derzeitigen Feuerwehrmitglieder hat er als Jugendbetreuer das Grundwissen vermittelt.
Herzichen Dank!
Bei einer kleinen Feier wurde bei Speis und Trank über manch Interesantes und Humorvolles aus vergangener Zeit gesprochen.
Hochzeit Mayr



Kamerad Mayr Michael mit seiner Doris gaben sich am 22. Mai 2020 das Ja-Wort.
Wie es bei unseren Zillenführern Tradition ist, wurde unter den Rudern gratuliert und angestoßen.
Wir wünschen dem Brautpaar alles Gute!!
img 0323Am 10. Februar fegte das Sturmtief „Sabine“ über Oberösterreich hinweg. Tausende Haushalte waren bis zum Nachmittag ohne Strom. Zahlreiche Feuerwehren im Bezirk waren im Einsatz, um 9:31 Uhr wurde auch unsere Wehr zum ersten Sturmschaden alarmiert.
Unser Gemeindegebiet blieb aber, abgesehen von einer Vielzahl an umgestürzten Bäumen, größtenteils verschont.
8Eine tolle Bilanz des abgelaufenen Jahres 2019 konnte Kommandant HBI Rudolf Tuma bei der Vollversammlung der Feuerwehr Vichtenstein am Samstag, 11. Jänner 2020 präsentieren. Neben den Kameraden der Feuerwehr waren auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Vereinen und befreundeten Blaulichtorganisationen der Einladung gefolgt.

Pünktlich um 19:30 Uhr startete Kommandant HBI Rudolf Tuma mit der 126. Vollversammlung im Gasthaus Klaffenböck in Kasten. Bereits bei der Eröffnung verwies er auf die mehr als 6.200 erbrachten Stunden, welche durch die Mitglieder geleistet wurden. „Auto in Donau, Katze auf Dach, Boot droht zu versinken, Hund in Donau“ und zu vielen weiteren Stichwörtern mussten die Kameraden ausrücken. Insgesamt konnten 32 Einsätze erfolgreich bewältigt werden.

In den Berichten der Funktionäre wurden die Fakten der einzelnen Fachbereiche klar erläutert.




Besonders stolz ist man bei der Feuerwehr Vichtenstein auf die Jugendarbeit. Derzeit gehören 23 motivierte Jugendfeuerwehrmitglieder der Feuerwehr an und haben diese hervorragende Leistungen im abgelaufenen Jahr gezeigt. Neben zahlreichen TOP-Platzierungen bei den Bewerben konnte man erneut bei der Staatsmeisterschaft der Zillenjugend den Meisterschaftstitel für sich entscheiden. „Getreu dem Motto „Wer die Jugend hat, hat die Zukunft“ konnten folgende 4 Kameraden aus der Jugend in den Aktivstand übernommen und bei der Vollversammlung angelobt werden:

• Dullinger Lukas
• Haidinger Jonas
• Ludhammer David
• Mayr Tobias


Die Vollversammlung bot einen würdevollen Rahmen die Leistungen der Mitglieder zu würdigen. So standen neben etlichen Beförderungen auch folgende Auszeichnungen
für 25, 40,50 und 60-jährige Mitgliedschaft auf der Tagesordnung:

25-jährige Dienstmedaille                                                                             40-jährige Dienstmedaille                                                 50-jährige Dienstmedaille
HBM Andreas Kramer                                                                                      E-AW Ernst Baumgartner                                                    E-AW Otto Schano
HFM Thomas Schmid
OFM Johannes Wöginger

60-jährige Ehrenurkunde
LM Johann Berndl
E-AW Franz Klaffenböck

Beförderungen
Priesner Hannah OFM
Tomandl Stefan OFM
Tuma Christoph HLM


Abschnitts-Feuerwehrkommandant Hermann Jobst und Bürgermeister Martin Friedl zeigten sich beeindruckt von den Leistungen und dankten den Mitgliedern für ihren freiwilligen und unentgeltlichen Einsatz für die Feuerwehr.
20191019 lwehrbung 5 k1000Am Samstag, 19. Oktober 2019 beübte die Feuerwehr Vichtenstein als Bezirks-Ölstützpunkt auf Gewässern das neue Ölsperrensystem. Im Bereich der Schiffsanlagestelle in Engelhartszell wurde angenommen, dass bei einem Passagierschiff mehrere hundert Liter Öl ausgetreten sind und so die Donau verunreinigt wurde. Zusätzlich mit den Feuerwehren Engelhartszell, Pyrawang, Wesenufer wurde so die Ölsperre errichtet. Mittels Ölbindemittel und anschließendem Abschöpfen des verunreinigten Materials konnte so der angenommene Einsatz nach rund 2 Stunden wieder beendet werden.

Landes-Feuerwehrkommandant Stellvertreter Michael Hutterer überzeugte sich ebenso wie Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger von der durchdachten und einsatzrealen Übung. Die Kameraden der Inn-Feuerwehren wurden als Übungsbeobachter eingesetzt. Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung im Bootshaus bedankte sich Alfred Deschberger für die Vorbereitung und Durchführung dieser tollen Übung bei der Feuerwehr Vichtenstein mit Übungsverantwortlichem Rudolf Tuma und seinem Team.

Insgesamt nahmen an der Übung 12 Fahrzeuge an Wasser und Land und 58 Einsatzkräfte teil.