20190626 dsc 5390 k1000Am Mittwoch, 26. Juni 2019 wurde mit den Kindern der 3. und 4. Klasse der Volksschule Vichtenstein im Zuge des Projektes „Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr“ eine Brand- und Katastrophenschutzerziehung durchgeführt.
Den Schülern wurde die Wichtigkeit von Selbstschutz und Sicherheitsbewusstsein vermittelt. Anschließend wurden die Kids in zwei Gruppen geteilt. Nach einer kurzen Einführung sowie Fragestunde konnte dann endlich der erste Feuerwehrhelm aufgesetzt sowie die Schutzausrüstung angezogen werden. Etliche Gerätschaften aus den Fahrzeugen wurden vorgeführt und erprobt. Die Anprobe einer sogenannten Fluchthaube durfte bei den Kindern ebenso wenig fehlen, wie der Transport eines Mitschülers mittels Tragetuch. Ebenso große Begeisterung bereitete den Kindern das Funkgerät, durch welches über weite Entfernung kommuniziert werden konnte. Beim Bootshaus in Kasten wurde die Handhabung einer Tragkraftspitze seitens der Feuerwehr Rain vorgeführt und eine Wasserwand mittels Hydroschild aufgebaut.
Zum Abschluss fuhren die begeisterten Schüler mit dem Feuerwehrauto zum Sportplatzgelände. Dort erwartete sie richtiges Feuer, welches unter Anleitung mittels eines Feuerlöschers bekämpft werden musste. Unter Bedachtnahme der Windrichtung und der richtigen Auswahl des Löschers konnte alle den Brand löschen.
Zum Abschluss gab es für alle Beteiligten ein Eis spendiert.
„Bei dieser Initiative geht es darum, dass Kinder den richtigen Umgang mit Feuer erlernen und bei Gefahrensituationen richtig reagieren“, so Kommandant HBI Rudolf Tuma.